Alt werde mit den eigenen Zähnen

Früh an die Pflege der Zahnzwischenräume denken!

Wuss­ten Sie, dass die Zwi­schen­räu­me der Zäh­ne rund ein Drit­tel der Zah­no­ber­flä­che aus­ma­chen? Dort, wo die Zahn­bürs­te nur schwer oder gar nicht hin­ge­langt, fin­den Ka­ri­es­bak­te­ri­en bes­te Vor­aus­set­zun­gen, um sich zu ver­meh­ren. Je nach Erscheinungsbild set­zen sich in den Zahn­zwi­schen­räu­men Spei­se­res­te und bak­te­ri­el­le Zahn­be­lä­ge fest. Die Fol­gen sind Ka­ri­es, Zahn­flei­scher­kran­kun­gen und schlech­ter Atem. Zu ei­ner um­fas­sen­den Zahn­pfle­ge-Stra­te­gie, die auch die Zahn­ge­sund­heit von Mor­gen im Blick hat, ge­hört die Rei­ni­gung der Zwi­schen­räu­me un­be­dingt da­zu.

Die Pro­duk­te für ei­ne lang­fris­tig er­folg­rei­che Zahn­pfle­ge sind Zahn­sei­de und spe­zi­el­le Bürs­ten, die In­ter­den­tal­bürs­ten. Sie er­mög­li­chen es, vor al­lem grös­se­re Zahn­zwi­schen­räu­me, Zahn­span­gen, Brü­cken und Zahn­fül­lun­gen gründ­li­cher zu rei­ni­gen. Für die en­gen Zwi­schen­räu­me und für die Rei­ni­gung der Kon­takt­punk­ten zwi­schen den Zäh­nen eig­net sich die Zahn­sei­de.

 

So gehen Sie am besten bei der Zahnzwischenraumpflege vor:

Be­gin­nen Sie Ih­re Mund­hy­gie­ne mit dem Ge­brauch der In­ter­den­tal­bürs­ten zum Ent­fer­nen der grö­be­ren Spei­se­res­te in den brei­te­ren Zahn­zwi­schen­bäu­men. Es gibt die­se in den un­ter­schied­lichs­ten Stär­ken. Dann folgt der Ein­satz der Zahn­sei­de. Ge­hen Sie sys­te­ma­tisch vor da­mit Sie kei­nen Zwi­schen­raum über­ge­hen. Da­nach sind die Zäh­ne gründ­lich zu put­zen, vor­zugs­wei­se mit ei­ner weichen Zahn­bürs­te und ei­ner fluo­ridhal­ti­gen re­mi­ne­ra­li­sie­ren­den Zahn­pas­ta. Auch hier­bei hilft ei­ne Sys­te­ma­tik: Be­gi­nen Sie zu­erst mit den schwie­ri­gen Stel­len, bspw. mit den Zah­n­in­nen­flä­chen oben, dann Zah­n­in­nen­flä­chen un­ten, dann die Aus­sen­flä­chen, Sei­ten­flä­chen, Kau­flä­chen.

 

Von Zahnärzten favorisiert: Die Bass-Technik

Die so­ge­nann­te Bass-Tech­nik ist die von den meis­ten Zahn­ärz­ten fa­vo­ri­sier­te Putz­tech­nik. Die­ser Mei­nung schlies­se ich mich un­ein­ge­schränkt an: Le­gen Sie die Zahn­bürs­te in ei­nem Win­kel von ca. 45 bis 60 Grad an Zahn­fleisch und Zäh­ne an­ge­legt. Drü­cken Sie die Bors­ten leicht ge­gen Zäh­ne und Zahn­fleisch und füh­ren klei­ne, leicht krei­sen­de bzw. rüt­teln­de Be­we­gun­gen durch. So lö­sen Sie scho­nend und gründ­lich Zahn­be­lä­ge. Je nach Zahn­ab­schnitt soll­ten Sie die­se Be­we­gun­gen min­des­tens zehn­mal wie­der­ho­len. Mit ei­ner Schall­zahn­bürs­te kön­nen Sie auch die Bass-Tech­nik an­wen­den, aber dies weit­aus ef­fi­zi­en­ter als mit ei­ner Hand­zahn­bürs­te. Ei­ne Schall­zahn­bürs­te der tech­nisch neu­es­ten Ge­ne­ra­ti­on mit 42'000 Schwin­gun­gen pro Mi­nu­te fin­den Sie in mei­nem Shop. Die SNOW PEARL Ul­tra­soft Schall­zahn­bürs­te er­zeugt klei­ne Druck­wel­len, die Zahn­pas­ta und Flüs­sig­keit in engs­te Zahn­zwi­schen­räu­me schäumt. Die sehr wei­chen KO­NEX HD Su­per-Soft Bors­ten sind an ih­rer Spit­ze acht­mal fei­ner als her­kömm­li­che Bors­ten. Den­noch sind sie sta­bil ge­nug, um in en­ge Zwi­schen­räu­me vor­zu­drin­gen. Sie rei­ni­gen dort gründ­lich, oh­ne das Zahn­fleisch zu ver­let­zen. Mit den auf­ein­an­der ab­ge­stimm­ten SNOW PEARL-Pro­duk­ten sind Sie per­fekt aus­ge­stat­tet für ei­ne op­ti­ma­le Zahn­pfle­ge und Zah­näs­the­tik. Es ist ei­ne In­ves­ti­ti­on in die Zu­kunft Ih­rer Zäh­ne. Es ist ein­fach schön mit den ei­ge­nen Zäh­nen alt zu wer­den. Mit die­sem Ziel vor Au­gen soll­te sich die täg­li­che Mü­he der Zahn­pfle­ge in­klu­si­ve Rei­ni­gung der Zahn­zwi­schen­räu­me loh­nen. Es hat sich ge­zeigt, dass das Er­ler­nen der rich­ti­gen Zahn­putz­tech­nik idea­ler­wei­se im Kin­des­al­ter be­gin­nen soll­te. Da­durch wer­den die Hand­lun­gen fes­ter Be­stand­teil des täg­li­chen Rei­ni­gungs­ri­tu­als – Rüst­zeug fürs Le­ben. Zei­gen Sie Ih­ren Kin­dern wie man rich­tig putzt!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Net Orders Checkout

Item Price Qty Total
Subtotal SFr. 0.00
Shipping
Total

Shipping Address

Shipping Methods