Hochleistungssport und schlechte Zähne ?

Leider eine Tatsache! 

Hochleistungssportler leiden häufiger an Zahnproblemen! Dies wurde schon in einer Publikation im «British Journal of Sports Medicine» (2014; doi: 10.1136/bjsports-2014-093804) erwähnt. Bei den Olympischen Spielen in London im Jahr 2014 gehörten Zahnschmerzen zu den häufigsten Gesundheitsproblemen der Sportler. Sogar 30% der ärztlichen Konsultationen während den Spielen wurden wegen Zahnschmerzen durchgeführt: der zweithäufigste Grund für Konsultationen!

Die Athleten wurden über die Zahnproblematik befragt und sogar 18% davon gaben zu, dass Zahnschmerzen einen negativen Einfluss auf ihre Leistungen hätten. Fast die Hälfte der Athleten gaben zu im letzten Jahr keinen Zahnarzt aufgesucht zu haben.

Leider handelt es sich nicht um ein neues Problem:

Ian Needleman vom Eastman Dental Institute in London hat insgesamt 39 Studien ausfindig gemacht, die alle einen schlechten Zustand des Gebisses bei Spitzensportlern dokumentieren: Zwischen 15 und 75 Prozent der Athleten leiden unter Karies, bis zu 15 Prozent unter Parodontose. Erosionen des Zahnschmelzes wurden bei 36 bis 85 Prozent der Sportler gefunden.

Die Mundhygiene war leider bei allen Athleten, egal aus welchem Land, gleichermaßen schlecht und einer von 20 Sportlern meinte sogar, dass seine Leistung unter den Zahnschmerzen leide.

Der Leistungssport hat leider einen direkten Einfluss auf den schlechten Zustand. Die intensive Körperbelastung führt während der sportlichen Aktivität zu einem trockenen Mund. Infolge der Dehydrierung reduziert sich die Speichelmenge drastisch und der Mund wird trocken. Die Zähne verlieren somit Ihren natürlichen Schutz gegen Karies und Erosionen. Gleichzeitig decken viele Sportler ihren hohen Energiebedarf durch Kohlenhydrate die reichlich in Energy Drinks und Energy Bars enthalten sind. Diese Kombination führt zu einem Bombeneffekt!

Was kann dagegen unternommen werden?

Eine regelmässige und gründliche Reinigung nach den Mahlzeiten ist absolut unerlässlich. Zudem empfehle ich während der sportlichen Aktivität regelmässig den Mund mit Wasser oder noch besser, mit einer fluoridhaltigen Lösung zu spühlen. Hier eignet sich der Snow Shine Whitening Foam von Snow Pearl besonders gut:  er enthält Fluorid, befeuchtet hervorragend die Mundschleimhäute, enthält Lavendelöl und Propolis (einen natürlichen, von den Bienen produzierten Antibiotikum). Die kleine Konfektion 50 ml von Snow Shine kann leicht auch während dem Training mitgenommen werden und verfügt über ca. 200 Dosierungen. Am Besten sollte der leichte Schaum direkt im Mund appliziert werden, der Mund sollte damit während einigen Sekunden durchgespült und danach ausgeworfen werden. Erledigt!

Dazu rate ich dringend die Sportler einmal im Jahr zum Gesundheitscheck zum Zahnarzt zu gehen und die Dentalhygiene ein bis zwei Mal pro Jahr durchführen zu lassen.

Dr. Lorenza Dahm

Hinterlasse einen Kommentar

Net Orders Checkout

Item Price Qty Total
Subtotal SFr. 0.00
Shipping
Total

Shipping Address

Shipping Methods